Piz Boè - Dach der Tour

Val Setus, Sellagruppe, Dolomiten, Südtirol

Val Setus, Sellagruppe, Dolomiten, Südtirol

Val Setus, Sellagruppe, Dolomiten, Südtirol

Val Setus, Sellagruppe, Dolomiten, Südtirol

Psiciadùplateu, Sellagruppe, Dolomiten, Südtirol

Psiciadùplateu, Sellagruppe, Dolomiten, Südtirol

Pisciadùhütte (2.585m), Sellagruppe, Dolomiten, Südtirol

Sellagruppe, Dolomiten, Südtirol

Sellagruppe, Dolomiten, Südtirol

Rifugio Boè (2.873m), Sella-Plateau, Sellagruppe, Dolomiten, Südtirol

Piz Boè, Sellagruppe, Dolomiten, Südtirol

Piz Boè, Sellagruppe, Dolomiten, Südtirol

Rifugio Capanna Fassa (3.152m), Piz Boè, Sellagruppe, Dolomiten, Südtirol

Rifugio Capanna Fassa (3.152m), Piz Boè, Sellagruppe, Dolomiten, Südtirol

Rifugio Capanna Fassa (3.152m), Piz Boè, Sellagruppe, Dolomiten, Südtirol

Blick auf die Marmolada (3.343m), Piz Boè, Sellagruppe, Dolomiten, Südtirol

Rifugio Capanna Fassa (3.152m), Piz Boè, Sellagruppe, Dolomiten, Südtirol

Rifugio Capanna Fassa (3.152m), Piz Boè, Sellagruppe, Dolomiten, Südtirol

Piz Boè (3.152m), Sellagruppe, Dolomiten, Südtirol

Piz Boè (3.152m), Sellagruppe, Dolomiten, Südtirol

Piz Boè (3.152m), Sellagruppe, Dolomiten, Südtirol

Höchster Punkt auf dem Weg nach Venedig

Entscheidet man sich für eine Besteigung des Piz Boè oder gar eine Übernachtung in der Gipfelhütte Capanna Fassa auf 3.152 Metern, so erreicht man damit den höchsten Punkt des Traumpfad München - Venedig (ansonsten: Friesenbergscharte, 2.904m). Gilt der Piz Boè doch als einer der am leichtesten zu ersteigenden Dreitausender in den Dolomiten, so stellt für die Übernachtung vor allem das Ergattern einer der nur 30 Schlafplätze die größte Herausforderung dar. Hat man jedoch kein Glück mit der Bettenvergabe, so ist ein Gipfelsturm auch bei einer Übernachtung in der benachbarten Boè-Hütte (2.873m) vom Sella-Plateau aus gut machbar. 

Neben der Hütte und einem weithin sichtbaren und markanten Telefon-Reflektor erwartet einen auf dem Gipfel vor allem ein überragender Ausblick. Als direkte Nachbarn im Norden die Geißler-Gruppe, im Westen das Grödner Tal mit dem Langkofel, dem Schlern und der Seiser Alm, sowie im Süden mit der Marmolada (3.343m) und ihren Gletschern der höchste aller Dolomitengipfel. Aber auch darüber hinaus erstreckt sich bei guter Sicht ein schier endloses Alpenmeer.