Die Überquerung der Friesenbergscharte

Tuxer Kamm, Zillertaler Alpen, Tirol, Österreich

Tuxer Kamm, Zillertaler Alpen, Tirol, Österreich

Tuxer Kamm, Zillertaler Alpen, Tirol, Österreich

Tuxer Kamm, Zillertaler Alpen, Tirol, Österreich

Tuxer Kamm, Zillertaler Alpen, Tirol, Österreich

Friesenbergscharte (2.904m), Hoher Riffler und Gefrorene-Wand-Spitzen, Zillertaler Alpen, Tirol, Österreich

Friesenbergscharte (2.904m), Hoher Riffler und Gefrorene-Wand-Spitzen, Zillertaler Alpen, Tirol, Österreich

Friesenbergscharte (2.904m), Hoher Riffler und Gefrorene-Wand-Spitzen, Zillertaler Alpen, Tirol, Österreich

Friesenbergscharte (2.904m), Hoher Riffler und Gefrorene-Wand-Spitzen, Zillertaler Alpen, Tirol, Österreich

Friesenbergscharte (2.904m), Hoher Riffler und Gefrorene-Wand-Spitzen, Zillertaler Alpen, Tirol, Österreich

Friesenbergscharte (2.904m), Hoher Riffler und Gefrorene-Wand-Spitzen, Zillertaler Alpen, Tirol, Österreich

Friesenbergscharte (2.904m), Hoher Riffler und Gefrorene-Wand-Spitzen, Zillertaler Alpen, Tirol, Österreich

Friesenbergscharte (2.904m), Hoher Riffler und Gefrorene-Wand-Spitzen, Zillertaler Alpen, Tirol, Österreich

Das ewige Eis der Gletscher

Die Friesenbergscharte zwischen dem Hohen Riffler und den Gefrorene-Wand-Spitzen in den Zillertaler Alpen ist mit ihren 2.904m der zweithöchste Punkt auf dem Traumpfad von München nach Venedig. Entscheidet man sich später in den Dolomiten für eine Übernachtung im Rifugio Boè (2.873m) und gegen einen Gipfelsturm auf den Piz Boè (3.152m), dann überquert man mit der Friesenbergscharte sogar den höchsten Punkt auf dem Weg nach Venedig.

Auf dem Weg vom Tuxerjochhaus (2.313m) zur Friesenbergscharte hinauf passiert man nicht nur zahlreiche Liftanlagen des Hintertuxer Gletscher, man begegnet auch dem ein oder anderen Skifahrer in diesem ganzjährig geöffneten Skigebiet und mit dem Gefrorene-Wand-Kees überquert man zum ersten und einzigen Mal auf dem Traumpfad einen Gletscher. 

Auch wenn der Abstieg auf der Südostseite auf den ersten seilversicherten Metern etwas kniffelig erscheint, so stellt die Überquerung - gutes Wetter vorausgesetzt - keine unlösbare Aufgabe dar. Bei feuchter Witterung oder Regen erfordert der nasse, rutschige Fels schon etwas mehr Konzentration. Bei Gewitter oder Schnee ist von der Überquerung abzuraten. In diesem Fall bleibt nur der Bus von Hintertux über Mayrhofen nach Schlegeis als Alternative übrig.