Rifugio Boè

Rifugio Boè, Sellagruppe, Dolomiten, Südtirol

Rifugio Boè, Sellagruppe, Dolomiten, Südtirol

CAI
69
ab 14 Euro
 
 

Spartanische Gemütlichkeit trifft italienischen Charme.

Die Boèhütte liegt in einer Höhe von 2.873m auf dem Sella-Plateau, etwas nordwestlich des Piz Boè. Damit ist sie bereits im Trentino und nicht mehr in Südtirol gelegen. 

Die Hütte wurde 1894 durch die Sektion Bamberg des Deutschen und Österreichischen Alpenvereins erbaut und hieß so zunächst Bamberger Hütte. Seit 1924 wird sie durch den CAI betrieben und trägt seitdem auch ihren bis heute gültigen Namen, Rifugio Boè.

Die Einrichtung stellt sich eher spartanisch dar. Der Gastraum wartet mit dem Charme einer durchschnittlichen Jugendherberge Mitte der 1990er Jahre auf, die Zimmer sind einfach gehalten. Es gibt kein Warmwasser und auch keine Duschen. Die sanitären Anlagen sind mit Hocktoiletten ausgestattet.

Als Alternative ist zu empfehlen, an der Boèhütte nur eine kleine Mittags- oder Kaffeepause einzulegen und die Nacht in der knapp 300m höheren Fassahütte auf dem Gipfel des Piz Boè zu verbringen.