Die Highlights

Auf dem Traumpfad ist kein Tag wie der andere. Hinter fast jeder Ecke wartet eine neue, spannende Perspektive. Eigentlich kann die ganze Alpenüberquerung an sich als ein großes, ganzes Highlight betrachtet werden, aber dennoch ragen einige Tagesabschnitte ein bisschen heraus und finden hier noch mal eine besondere Beachtung.

Birkkarspitze

Die 2.749m hohe Birkkarspitze ist als höchster Gipfel des Karwendels die erste - vor allem wetter- und schneetechnische - Schlüsselstelle auf dem Traumpfad. Lassen es die Bedingungen allerdings zu, erlebt der Venediggeher auf dieser Etappe zum ersten Mal die Faszination des Hochgebirges.

Friesenbergscharte

Die Friesenbergscharte ist der höchste Punkt des "klassischen" Traumpfads. 2.904m hoch türmt sich diese schmale Mauer aus Fels, Geröll und Altschnee in den Zentralalpen auf. Vor allem auf den ersten Metern des Abstiegs muss sich so manch einer das erste mal so richtig überwinden.

Piz Boè

Der Piz Boè ist sicherlich das Highlight in den Dolomiten und mit seinen 3.152m auch der höchst mögliche Punkt auf dem Weg von München nach Venedig. Mit einer Übernachtung in der kleinen Gipfelhütte wird dieser Gipfel zu einem ganz besonderem Erlebnis. 

Via Ferrata Marmol (Schiara)

Der Abstieg von der Schiara hinab zum Rifugio Settimo Alpini führt über die Via Ferrata Marmol: einem Klettersteig, der stahl- und eisenversichert 800 Höhenmeter hinab führt. Mit ein guter Vorbereitung und dem richtigen Material ein tolles und intensives Erlebnis und definitiv ein würdiger Abschluss der Alpenetappen.